Informationen aus Schreibershof (Quelle: www.glaube-sitte-blasenpflaster.de)

 

Beschreibung:

  • Wie haben wir uns das vorgestellt?
    • Als einzelne Person wäre so eine Unternehmung so gut wie nicht zu realisieren.
    • Wenn wir aber hergehen und die Strecke in viele kleine Abschnitte teilen, bei denen jeder Teilnehmer nur eine überschaubare Distanz zu laufen hat, dann sind wir davon überzeugt, dass der Schreibershofer Schützenverein mit seinen Mitgliedern nicht nur den Regenwald retten kann, sondern auch, für einen guten Zweck, diese gewaltige Aufgabe stemmen kann.
    • Wir haben im Vorfeld auch schon Meinungen eingeholt und Stimmen gesammelt und auf dieser Grundlage beschlossen, dass Projekt hier in der Versammlung vorzustellen.
    • Die Stimmen gingen von „ihr seid total bekloppt“ bis zu „das ist eine absolut geile Idee, da bin ich sofort mit dabei“
  • Wie könnte das Glanzstück gelingen?
    • Folgende Idee – wir müssten mindestens 10 Teams bilden zu je drei Teilnehmern. Jedes Team läuft drei Tage und sollte eine durchschnittliche Entfernung von 20 km pro Tag zurück legen. Die Fahne wechselt innerhalb eines Teams, so dass jeder der drei Teammitglieder die Fahne ein Stück weit trägt. Nach drei Tagen und ca. 60 km wechselt das Team. Grob bedeutet diese Planung, dass, wenn jedes Team einmal gelaufen ist, wir die ersten 600 km erledigt haben und somit schon hinter München sind.
    • Wenn jedes Team zwei mal läuft stehen wir kurz vor Rom, die letzten 200 km bekommen wir dann auch noch absolviert.